Forumbräuche / Pseudonyme

Meinungsaustausch und Mitteilungen zur
Ausgestaltung des Grimmforums, Informationen über Neuerungen.

Forumbräuche / Pseudonyme

Beitragvon Berthold Friemel » Sonntag, 29. Januar 2006, 23:53

Jemand, der Beiträge des Grimmforums gelesen hat, sendet mir folgende Meinung zu, die ich verstehen kann, allerdings nicht teile:
Ich finde auch, daß das Forum mißbraucht wird. Die Leute sollten doch den Mut haben, sich beim Namen zu nennen, ohne Pseudonyme wie Jeanne Darc und dergleichen.

Hierzu würde ich persönlich anfügen, daß der Gebrauch von Pseudonymen und Nicknames im Internet nun einmal sowieso allgemein verbreitet ist und die relative Freiheit (und Unverbindlichkeit) des Umgangs, den man dort pflegt, mit bedingt. Das hat sowohl Vorteile als Nachteile. Und ich kann mir gut vorstellen, daß es bei der einen oder anderen Information schwierig wäre, sie mitzuteilen, wenn man seine Identität preisgeben müßte, weil es im persönlichen oder beruflichen Umfeld (konventionelle, möglicherweise gar unrechtmäßige) Zwänge geben kann, Probleme unter der Decke zu halten. Daraus auszubrechen, können Pseudonyme ermöglichen, und ich finde das gut und richtig.
Aber es wäre besonders begrüßenswert, wenn diejenigen, die Mitteilungen unter Pseudonymen posten, hier vielleicht die Gelegenheit nutzen würden, mit weiteren Argumenten Überzeugungsarbeit zu leisten und so etwas wie einen Forumskonsens darüber mit herbeizuführen.
Vielen Dank!
Berthold Friemel
 
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch, 10. August 2005, 23:36
Wohnort: Berlin

Nom de guerre und Pseudonym

Beitragvon Carl Bernstein » Montag, 30. Januar 2006, 13:02

Stellen Sie sich vor, der stellvertretende Direktor des FBI, Mark Felt, hätte beim Watergate-Skandal gesagt: Ich bin der stellvertretende Direktor des FBI, ich verrate zwar Regierungsgeheimnisse, aber ich sage ja die Wahrheit. Wie weit wäre er gekommen? Er hat sich dafür entschieden, unter dem Tarnnamen "Deep Throat" alle notwendigen Informationen an Journalisten preiszugeben, damit die Verschwörung auffliegen konnte.

Stellen Sie sich auf der anderen Seite vor, es gibt jemanden, der seinen Klarnamen verwendet und Lügen behauptet. Konstruieren wir einmal folgendes Beispiel. Ein neuseeländischer Forscher sucht und findet die Handexemplare des Wörterbuchs der Brüder Grimm. Dann kommt ein deutscher Forscher und behauptet, er hat die Handexemplare entdeckt, weil er als Slawist die polnischen Bibliotheken gut kennt. Dann hat er zwar seinen richtigen Namen verwendet, aber er hat gelogen und es gibt eine Menge von Menschen, die das nicht durchschauen.

Es ist recht naiv zu glauben, Wahrheit habe etwas mit Pseudonymen oder wirklichen Namen zu tun.

Carl Bernstein
Carl Bernstein
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 12:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Nom de guerre und Pseudonym

Beitragvon Jeanne d'Arc » Donnerstag, 2. Februar 2006, 0:34

Carl Bernstein hat geschrieben:Stellen Sie sich auf der anderen Seite vor, es gibt jemanden, der seinen Klarnamen verwendet und Lügen behauptet. Konstruieren wir einmal folgendes Beispiel. Ein neuseeländischer Forscher sucht und findet die Handexemplare des Wörterbuchs der Brüder Grimm. Dann kommt ein deutscher Forscher und behauptet, er hat die Handexemplare entdeckt, weil er als Slawist die polnischen Bibliotheken gut kennt. Dann hat er zwar seinen richtigen Namen verwendet, aber er hat gelogen und es gibt eine Menge von Menschen, die das nicht durchschauen.


:lol: :lol: :lol:
Jeanne d'Arc
 
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag, 29. Januar 2006, 12:59

Re: Forumbräuche / Pseudonyme

Beitragvon Heinz Trautmann » Donnerstag, 2. Februar 2006, 21:12

Berthold Friemel hat geschrieben:Jemand, der Beiträge des Grimmforums gelesen hat, sendet mir folgende Meinung zu, die ich verstehen kann, allerdings nicht teile:
Ich finde auch, daß das Forum mißbraucht wird. Die Leute sollten doch den Mut haben, sich beim Namen zu nennen, ohne Pseudonyme wie Jeanne Darc und dergleichen.



Ach du lieber Himmel - inwiefern wird das Forum denn "missbraucht"??? Indem Links zu lauerfreundlichen Beiträgen von der lauerfreundlichen Presse gesetzt werden??? Und das auch noch pseudonym? Was passiert denn dann erst, wenn unter dem wahren Namen kritische Töne zu Herrn Lauer veröffentlicht werden? Gibt es dann eine öffentliche Hinrichtung auf dem Kasseler Königsplatz? Man kann sich nur wundern ...
Heinz Trautmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag, 2. Februar 2006, 20:46


Zurück zu Zum Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron