Redensarten, Abzählverse, Tischgebete, Kinderverse...

Fragen und Informationen zur traditionellen
mündlichen Poesie und Prosa sowie zur Volkskultur allgemein.

Redensarten, Abzählverse, Tischgebete, Kinderverse...

Beitragvon Uwe-Carsten Edeler » Freitag, 13. Januar 2006, 13:33

Für ein Schulbuch zum Thema Romantik suche ich Kinderverse, wie sie in der Zeit 1780-1850 in Deutschland entstanden sind und genutzt wurden, um daran Kulturgeschichtliches festzumachen.
Wer kann helfen?
Uwe-Carsten Edeler
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 13. Januar 2006, 13:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Berthold Friemel » Samstag, 14. Januar 2006, 0:17

Folgendes werden Sie schon kennen?
- Brüder Grimm: Im Himmel steht ein Baum, Dran häng ich meinen Traum. Volkslieder, Kinderlieder, Kinderzeichnungen, hrsg. von Gabriele Seitz. - München (1985). - 141 S., illustriert mit Kinderzeichnungen der Brüder Grimm. ISBN 3-538-06747-3.
- Wiegen- und Kinderlieder. Gesammelt durch die Brüder Grimm, hrsg. von Heinz Rölleke. Weimar 1999.
- Unbedingt heranziehen müßte man den Anhang "Kinderlieder" in Arnims und Brentanos Sammlung "Des Knaben Wunderhorn", am besten in der historisch-kritischen Ausgabe Heinz Röllekes mit dem wissenschaftlichen Apparat zu den einzelnen Liedern, der auf weitere Literatur hinleitet.
- Anschauen könnten Sie auch den Beitrag Verena von Hammersteins mit der Edition einer bisher unbekannten Sammlung schweizerdeutscher Kinderverse des 19. Jh. in: Brüder Grimm Gedenken, Bd. 14 (2001), ebenfalls mit weiterführender Literatur und Angaben zu großen veröffentlichten Sammlungen; Karl Simrocks klassische, sehr umfangreiche Sammlung von Kinderliedern, Reimen, Sprüchen und Abzählversen ist wohl die hauptsächliche, die in Betracht kommt.
Berthold Friemel
 
Beiträge: 346
Registriert: Mittwoch, 10. August 2005, 23:36
Wohnort: Berlin


Zurück zu Folkloristik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast